E-Flugzeug * Wasserstoffproduzierendes Bakterium * Virtuelle Reisen

Erstflug von bisher größtem E-Flugzeug

In Bezug auf umweltschonendes Fliegen gab es letzte Woche eine Premiere: Das angeblich weltweit größte vollelektrische Flugzeug konnte einen erfolgreichen Erstflug absolvieren. Es geht dabei um eine 18 Jahre alte Cessna Grand Caravan, die komplett auf einen elektrischen Antrieb umgebaut wurde. Beim ersten halbstündigen Testflug wurde Strom für 6$ verbraucht, mit dem alten Turbotriebwerk hätte man Kraftstoff für 300-400$ verbraucht. Im Moment können nur fünf Passagiere an Bord, aber bis zur Zulassung sollen kürzere Flugreisen für 14 Passagiere möglich werden. Mehr zu diesem Thema könnt ihr hier nachlesen: 

US-Unternehmen melden Erstflug von bisher größtem E-Flugzeug 

Bakterien produzieren Wasserstoff

In Bezug auf emissionsfreie Energieversorgung steht die Elektromobilität hoch im Kurs, eine Alternative wäre aber auch der Wasserstoff. Die Wasserstoffproduktion ist allerdings nur klimaneutral, wenn dabei keine CO2-Emissionen entstehen, die eingesetzte Energie also nur aus erneuerbaren Quellen kommt. Einem Forscherteam ist es nun gelungen, ein Bakterium zu finden, das während seiner Photosynthese Wasserstoff produziert. Bis das erste Bakterien-Wasserstoff-Auto auf den Markt kommt, muss noch ein bisschen herumgetüftelt werden, aber der unter folgendem Link nachlesbare Versuch ist eine vielversprechende Perspektive. 

Wasserstoff: Liefern Bakterien die Energie von morgen?

Virtuelle Reisen

Der Sommer rückt immer näher und vielleicht wäre jemand von euch ja gerne weiter weg in den Urlaub geflogen. Aufgrund der aktuellen Situation wird es mit Fernreisen allerdings schwierig. Eine Alternative könnte dafür das virtuelle Reisen sein. Unter folgendem Link findet ihr verschiedene Möglichkeiten auf eine solche virtuelle Reise zu starten: Einen Spaziergang auf der Chinesischen Mauer, einen Hubschrauberflug über New York und noch viel mehr Angebote könnt ihr finden. Viel Spaß!

Virtuell reisen in Zeiten von Corona – Sofa-Urlaub mit