Reiseplanung für “Mentalen Boost” * Halskette mit Köpfchen * Haare als Filter

Reiseplanung für unsere mentale (psychische) Gesundheit 

Studien zeigen, dass durch das Planen einer Reise sehr viele positive Gefühle in uns Menschen ausgelöst werden, die unserer psychischen Gesundheit einfach gut tun. Allein die Suche nach einem Reiseziel, die Recherche über ein bestimmtes Land und die genauen Vorstellungen, die man sich dabei im Kopf macht, führen schon zu einer insgesamt positiveren Einstellung im Alltag.
Den detaillierten Artikel dazu findet ihr im folgenden Link und darunter verlinken wir euch auch noch einen Podcast mit Reisetipps. 

Research Says That the Simple Act of Planning a Trip Can Help Boost Your Mental Health 

Link zum Reisetipp-Podcast:
https://blog.goodtravel.de/2020/02/26/drei-podcasts-die-lust-aufs-reisen-machen/#utm_source=Goodnews

Halskette erkennt Herzrythmusstörungen

Herzrythmusstörungen können viele Menschen betreffen – nicht nur ältere Personen gehören zur Risikogruppe. Bald kommt wahrscheinlich eine Halskette auf den Markt, die mit EKG-Elektroden ausgestattet ist. So wird in regelmäßigen Abständen der Herzschlag gemessen und desto früher Herzrythmusstörungen erkannt werden, umso besser ist die Behandlung. Im Moment befindet sich die Kette noch in der Testphase, aber mehr dazu könnt ihr unter folgendem Link nachlesen: 

Medizin: Diese Halskette erkennt Herzrhythmusstörungen

Haare als Filter für Giftstoffe

Wusstet ihr, dass ein Kilogramm Haare ungefähr acht Kilogramm Öl und andere Schadstoffe aus dem Wasser filtern kann? Ein Frisör-Verband sammelt zu diesem Zweck jetzt abgeschnittene Haare, stopft diese in alte Strümpfe und macht daraus lange Rollen. Diese Rollen werden dann an den Küsten ins Wasser gelegt und können so beispielsweise Sonnencreme aus dem Meerwasser filtern. Schätzungen zufolge landen jährlich zwischen 6.000 und 14.000 Tonnen schädlicher Inhaltsstoffe allein durch Sonnencremen im Wasser. Dieser Schadstoff-Filter kann bis zu acht Mal ausgewaschen und wiederverwendet werden, am Ende können die Haare dann auch noch als Isoliermaterial im Hausbau oder als Dünger im Kompost Verwendung finden.
Genaueres zu dieser Initiative, könnt ihr hier nachlesen: 

Rapunzel, lass dein Haar recyceln: Haare als Filter von Giftstoffen und mehr